Mittwoch, 24. Oktober 2018

M - Mama ist ein Superheld oder... Die Genderfalle!



Schülerarbeiten - Meine Mama ist eine Superheldin

Beim Kauf des Buches ist mein Kopfkino gleich angesprungen. M mit Mama verbinden liegt ja auf der Hand. Mamas haben Superkräfte, Kinder lieben Superhelden... Das Buch war schnell gekauft!

Erst beim genauen Durchlesen ist mir etwas total unangenehm aufgefallen: Das Genderthema!
Schon im Titel heißt es: Mama ist ein Superheld

Schülerarbeiten - Meine Mama ist eine Superheldin


Ich bin beim Gendern durchaus nicht übereifrig. Ich hasse es, wenn Sätze unlesbar werden, weil die männliche und die weibliche Form genannt werden. Letztens habe ich eine Einladung bekommen mit den Worten:

Liebe Mitglieder,
liebe Mitgliederinnen!

Nett gemeint aber einfach falsch. DAS Mitglied ist weder männlich noch weiblich. Ich halte das "generische Maskulinum", das beide Geschlechter meint einfach praktisch, weil es Sätze verkürzt.  Ich bin deshalb der Meinung, dass es meistens reicht von Schülern, Einwohnern, Nachbarn,... zu sprechen.


Schülerarbeiten - Meine Mama ist eine Superheldin


Aber! Wenn die angesprochene Gruppe nur aus Frauen besteht - so wie "die Lehrerinnen unserer Schule", dann ist auch das Wort LehrerIN zu verwenden. Und wenn ich fünf Mädels vor mir sitzten habe, denen ich etwas erkläre, dann sind es SchülerINNEN.


Schülerarbeiten - Meine Mama ist eine Superheldin


Und so ist es eben auch bei unserer Mama. Die ist eine HeldIN. Und so lese ich dieses Buch auch vor. Beim Lesen verwende ich automatisch die weibliche Form.


Schülerarbeiten - Meine Mama ist eine Superheldin


Ich habe den Titel auch zum Anlass genommen mit meinen Schülern darüber zu sprechen warum ich den Titel anders ausspreche als die Autorin... und ich denke alle Lerserinnen und Leser haben mich eben richtig gedeutet: Ich habe es mit allen Kindern besprochen, nicht nur mit den männlichen Schülern.

In unserer Gegend ist es schon immer üblich Frau Lehrer zu sagen. Ich bin aber eine Frau LehrerIN, das betone ich immer wieder. Ich habe das Gefühl, dass mich nun ein paar Kinder besser verstehen, wenn ich auf der weiblichen Form LehrerIN bestehe.


Schülerarbeiten - Meine Mama ist eine Superheldin


So gesehen hatte dieses Buch einen wesentlichen Mehrwert. Nicht nur die Verknüpfung mit dem Buchstaben, sondern ein handfestes Sachunterrichtsthema. Auch wenn ich eine Gegnerin bin alle Anreden männlich und weiblich auszuformulieren - die Gleichwertigkeit der Geschlechter ist mir ein hohes Gut. Und die Sprache transportiert einfach auch immer versteckte Information. Dessen sollten wir Lehrenden uns bewusst sein.


Entstanden sind im Laufe der Zeit richtige Mama-Bücher. Die Zweitklässler haben auf jeder Seite eine Superkraft ihrer Mama gezeichnet und dazu einen Satz geschrieben. Die Werke - so unterschiedlich sie auch sind - sind echt bezaubernd geworden. Die Erstklässler haben ebenso gezeichnet, sind dann zu mir gekommen und ich habe den Satz für sie verschriftlicht.


Vorlage - Meine Mama ist eine Superheldin







Meine Mama ist ein Superheld
Katharina Grossmann-Hensel
978-3219117134
Ueberreuter





Die nervige Feststellung zum Schluss:
Das ist meiner Meinung nach keine Werbung. Ich habe das Buch selbst bezahlt, ich bekomme nichts für diesen Post. Das ist ein Bericht aus meinem Klassenzimmer. Eine Idee. Die kann man mitnehmen oder auch nicht. Ich habe weder vom einen noch vom anderen Profit.

1 Kommentar:

  1. Danke für den schönen Einblick in diese Buch und die Unterrichtsgestaltung dazu. Sehr gut finde ich auch die Thematisierung des Genderthemas. :-) Liebe Grüße aus Oberösterreich, Stefanie R.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über Nachrichten von dir!

Ich muss dich darauf hinweisen:
Beim Kommentieren werden die von dir eingegebenen Formulardaten gespeichert, eventuell auch deine IP-Adresse. Deinen Kommentar kannst du jederzeit selbst entfernen oder durch mich entfernen lassen.