Top Social

Direkte Rede Übungsblatt

Montag, 31. März 2014
Das Übungsblatt stelle ich euch im Word-Format zu Verfügung. Der Witz daran ist, dass ihr die Namen eurer Schulkinder eintragen könnt und wirklich gesagte Sätze. Jeder Schüler soll euch ganz spontan zwei Sätze sagen, tippt sie in den Raster - fertig!

Die drei Beispielsätze würde ich in Schreibschrift schreiben - da verwendet ihr aber besser eure eigene. Ihr könnt auch noch farblich zwischen Direkter Rede und Begleitsatz unterscheiden.
  


Zweiteilige Prädikate

Sonntag, 30. März 2014


Hasenschachtel

Mittwoch, 26. März 2014

Eine schnelle Bastelei die Freude macht - vorallem mit entsprechender Füllung ;-)

Smarties-Tabelle

Montag, 24. März 2014

Ich führe das Arbeiten mit Tabellen gerne in der ersten Klasse ein, indem wir Smartiesrollen untersuchen.

Zuerst schätzt jeder Schüler wie viele Smarities in seiner Packung sind und schreibt diese Zahl auch auf. 

Dann bekommt jeder Schüler mein Arbeitsblatt und legt die Schokolinsen nach Farben geordnet auf. 

Um das Arbeitsblatt "haltbar" zu machen werden die besetzten Plätze dann in der entsprechenden Farbe angemalt. 



Macht echt Spaß!


1000 Grundwortschatz

Samstag, 22. März 2014
Mein 1000 Grundwortschatz orientiert sich am "Grundwortschatz Rechtschreiben 2012", frühere Ausgaben sind als "Fernitzter Grundwortschatz" bekannt.
Ich habe aber viele Grundwortschätze verglichen und die für mich, meine Schüler und meine Region passenden Wörter ausgewählt, es müssten etwas weniger als 1000 sein ;-)


Verben sind ausschließlich im Infinitv aufgeschrieben.

Wegen der leichtern Lesbarkeit habe ich die Artikel weggelassen, bei einigen Wörtern schreiben wir sie bei der Bearbeitung dazu, wenn Unsicherheiten auftauchen. Z.B: Teller, der - umgangssprachlich heißt es bei uns einfach das Teller

Innerhalb eines Buchstabenblattes sind die Wörter geordnet nach Nomen-Verb-Adjektiv-Rest. In diesen Untergruppen, vorallem bei den Nomen, kommen zuerst die Wörter für Erstklässler, dann wird es immer schwieriger und/oder weniger gebräuchlich.

Jeder Buchstabe bekommt ein Blatt. Bei manchen ist nur die Vorderseite bedruckt, bei anderen auch die Rückseite.

Wörter die zusätzlich dazukommen werden in die leeren Kästchen geschrieben oder einfach hintendran ins Leere.



So arbeiten wir damit:

Gelernte Wörter werden markiert. Unmarkierte Wörter sind also noch unbearbeitet oder werden noch nicht beherrscht. 

In Freiarbeitsphasen sagen sich die Kinder gegenseitig schon bekannte Wörter an: Wort-Satz-Wort.
Damit stellen wir sicher, dass sie im beherrschten Wortschatz bleiben. Wörter die falsch sind bekommen im Raster nebenbei einen Punkt - das bedeutet sie bekommen den "beherrsche-ich-doch-noch-nicht-sicher-Status" Damit werden sie wieder zu Lernwörtern. Voriges Jahr haben wir alle Wörter abgehakt, aber einige Kinder machten das so euphorisch, dass die Seite schlecht lesbar wurde. So sind wir heuer bei der Punkt=falsch Methode gelandet.


Und nun das Material, jede Seite extra:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y


Edit: Ich habe den Grundwortschatz überarbeitet. Ihr findet ihn hier unter 1000 Grundwortschatz neu.

Hexentreppen-Osterhasi

Freitag, 21. März 2014




Habt ihr schon Lust auf Hasen?






 Beim Zusammenkleben sind Kluppen sehr hilfreich!

Wie wir Lernwörter üben

Mittwoch, 19. März 2014
Drachi wollte gerne wissen wie wir üben. Die Lernwörtermappen der Kinder könnt ihr in diesem Post sehen.

So wie immer in unserem Schulchen: Die Erarbeitung ist flexibel und stets unterschiedlich 


Möglichkeit 1(eher selten):
In Wochen ohne bestimmter Rechtschreibarbeit suchen sich die Schüler am Montag selbst Wörter aus dem 1000 Grundwortschatz.

Am Montag gibts immer die Hü: Bilde Sätze mit den Lernwörtern. Für die 4. oft als Zusatz - unterstreiche das Prädikat, unterstreiche alle Adjektive,...

Unter der Woche werden in der Freiarbeit die Wörter nach Wortarten aufgeschrieben, mit den Übungsformen durchgearbeitet,...

Am Montag werden die Lernwörter überprüft.

Möglichkeit 2:
Ich suche einige Wörter aus, der Rest wird von den Schülern ausgesucht.
3: tz Wörter
4: ck Wörter

3: Adjektive
4: zusammengesetzte Wörter wo die Adjektive der 3. vorkommen

Diese Woche ist gleich ein gutes Beispiel:
3. Schulstufe: fahren, sehen, essen, nehmen
4. Schulstufe:interessieren, spazieren, nummerieren, verlieren, notieren, gratulieren


Mo: Jeder schreibt meine vorgegebenen Verben und seine selbstgewählten Wörter ein (hier zu sehen) und bildet Sätze, Hü mit diesen Wörtern.

Di: Sätze bilden - ohne aufzuschreiben Verben in verschiedene Zeiten setzen

Mi: Wir suchen Gemeinsamkeiten: Verben, alle Wörter der 4. enden mit -ieren, suchen den Wortstamm, setzten es in den Verben-Fahrstuhl, suchen Besonderheiten

Fr: Nach der Mathematikschularbeit Arbeit mit den alten Lernwörtern (= 1000 Grundwortschatz). Zusätzliche freiwillige Hü: Übungsformen für Lernwörter

Mo: Überprüfung 


So mache ich es heuer. Voriges Jahr war die Schülerzusammensetzung der 3/4 ganz anders... mein System auch. Dieses werde ich euch ein andermal vorstellen. Nächstes Jahr werde ich wahrscheinlich die 1/2 unterrichten und zumindest im 2. Semester wohl ähnlich arbeiten. Mit den 2.Klässlern starte ich im Herbst so.

Verben Fahrstuhl


Der Verben-Fahrstuhl ist bei den Kindern beliebt. Immer wieder zeichnen wir den Grundraster an die Tafel, die Kinder schreiben selbst Kärtchen und fahren in die verschiedenen Stockwerke.

Hier seht ihr drei besondere Möglichkeiten.
  • Zusammensetzungen mit -ieren
  • aufmachen... das Wort muss zerschnitten werden um ordentlich fahren zu können
  • erfundene Verben wie partieren und klunken




Lernwörter/Grundwortschatz Mappe

Sonntag, 16. März 2014

Meine Schüler besitzen einen Schnellhefter aus Karton. Auf der einen Seite befindet sich der 1000 Grundwortschatz.

Die Deckblätter des Hefters hier für euch als Word-Datei, damit ihr schöne Schriften einfügen könnt und die Namen eurer Kinder.



Auf der anderen Seite des Schnellhefters sind die Lernwörter. 






Die Tennung zwischen diesen beiden Bereichen übernehmen die Blätter der Übungsformen, wir stecken sie in zwei Klarsichthüllen.


Der Grundwortschatz ist auf der "nicht zugänglichen Seite" des Schnellhefters eingeheftet. Auf der Lernwörter Seite kommen jede Woche zwei Blätter dazu:

Erst das Blatt "Lernwörter" auf dem jedes Kind seine eigenen Lernwörter - oder auch gemeinsame - notiert. Es gibt 10 Plätze, je nach Schulstufe bleibt da auch was frei. Auf den Zeilen darunter wird dann jedes Lernwort in einem Satz gebraucht. Erst durch das Verwenden im Kontext merke ich, dass die Kinder ein vermeintlich einfaches Wort gar nicht richtig verstanden haben.

Am Ende der Woche kommt das Blatt "Überprüfung der Lernwörter" dran. Die Schüler schreiben ihre Lernwörter meist aus dem Kopf auf, da sie die Wörter durch das Üben alle auswendig können. Wem eines nicht einfällt, der fragt mich oder einen Nachbarn um Hilfe. 

Wörter werden bei mir grundätzlich nach dem Muster Wort - Satz - Wort angesagt. Auch die Schüler untereinander halten sich sehr schnell daran. Z. B.: paar - Bringst du mir ein paar Buntstifte? - paar im Gegensatz zu: Paar - Wo ist mein Paar Schuhe? - Paar
Das gesuchte Wort darf nie am Anfang stehen, um die Großschreibung klar zu machen. draußen - Draußen ist es kalt. - draußen... ist also nicht erlaubt, muss umgestellt werden.

Je nach Schulstufe überprüfe ich die Wörter, ein Nachbar oder die Schüler vergleichen selbst. Falls ein Wort falsch ist, wandert es auf den "Lernwörter" Zettel der nächsten Woche, es wird noch eine Runde geübt.

Alle Wörter die richtig waren werden im Grundwortschatz, auf der anderen Mappenseite, markiert. Das bedeutet: Kann ich schon. Habe ich einmal richtig geschrieben.

Klingt recht kompliziert, ist aber im Alltag sehr praktisch! Ein Beispiel für euch:





Übungsformen für Lernwörter oder Rechtschreibfehler

Freitag, 14. März 2014



4 Blätter, zum Nachschlagen für die Schüler


Meine Schüler haben diese Übersicht in ihrer Lernwörtermappe. Rechtschreibfehler aus Hausübungen,... werden so immer wieder anders geübt.

Die Top 3 Übungen meiner Schüler: Zaubertafel vor Doppel(Trippel)pack und Stern.



das-beim-vom-zum

Donnerstag, 13. März 2014

Mit jedem Wort, jeder Wortgruppe, soll ein Satz geschrieben werden.

erst schätzen - dann messen

Mittwoch, 12. März 2014


Dinge messen



Arbeitsblatt als Suchauftrag - nur zum Schätzen, oder auch zum genauen Messen.

Raster Länge/Fläche/Gewicht

Übersicht Größen - Raster

Dienstag, 11. März 2014

Meine Schüler bekommen zu jeder Größe einen Raster als Hilfestellung. Mit der Zeit prägen sich die Raster ein, die Viertklässler können sie auswendig. So können sie sich einen Raster schnell hinkritzteln, wenn sie Hilfe benötigen oder unsicher sind.

Größen - Zusammenfassung



Zwei Blätter als Zusammenfassung der Größen Zeit, Geld, Gewicht, Länge und Fläche.

Fortsetzungsgeschichten

Montag, 10. März 2014



Rüttel-Schüttel-Rechenmaschine


Du befüllst die Rechenmaschine mit einer bestimmten Anzahl Murmeln,
hier sind es 6.
Schüttel kräftig!
Lass die Murmeln runterrutschen!
Du siehst 4 Murmeln - wie viele fehlen auf 6?
2! - Umdrehen und kontrollieren.

Eine genaue Nähanleitung findet ihr hier!

Herzlich Willkommen!

Sonntag, 9. März 2014
Neben meinem privaten Kreativ-Leben hab ich noch eines... als Volksschullehrerin (Grundschule). Ich möchte euch meine Arbeitsblätter und Ideen nach und nach zur Verfügung stellen.

Mit der Zeit wird sich auch dieser Blog mit Leben füllen!