Top Social

Reime finden

Sonntag, 22. November 2015

S - Superwurm

Montag, 16. November 2015
Lesen lernen mit Bilderbüchern

Wer ein Buch von Scheffler und Donaldson in die Hand bekommt weiß schon was ihn erwartet: Reime, detailreiche Bilder und eine Geschichte mit sozialem Inhalt. So auch hier:
Superwurm ist echt ein Toller! Ein prima Freund und Helfer in der Not. Egal ob er Kröten im Straßenverkehr zu Hilfe eilt oder Bienen bespaßt - er macht das immer freundlich und souverän. Doch auch Superhelden geraten mal in Not. Die Wiesentiere helfen, selbstverständlich folgt das Happy End.

Ein Regenwurm als Superheld ist reichlich ungewöhnlich. Überrscht war ich, dass meine Schüler auch echte Regenwürmer als nützlich und super ansehen. Sie wussten eine ganze Menge. Zu einem anderen Zeitpunkt würde ich das Thema Regenwurm ausführlicher im Sachunterricht behandeln - aber Mitte November fehlt mir die Lust dazu.



Deshalb haben wir die Idee vom Vorjahr recyclet... Superhelden-Geschichten. Jedes Kind möchte gerne ein Superheld sein, wenigstens in einer Geschichte. Die Zweitklässler haben selbst geschrieben, die Erstklässler haben mir die Geschichte angesagt. Jeder durfte sich ein Tier von mir wünschen, ich habe versucht ihm Supergestalt zu verleihen. Sämtliche Superhelden findet ihr hier, die Illustrationen haben Ähnlichkeit mit dem Buch Simon Superhase, dessen Illustrationen ich verwenden darf. Dank an den Moritz-Verlag!




Superwurm
Axel Scheffler, Julia Donaldson
978-3407794727
Beltz&Gelberg


Die nervige Feststellung zum Schluss:
Das ist meiner Meinung nach keine Werbung. Ich habe das Buch selbst bezahlt, ich bekomme nichts für diesen Post. Das ist ein Bericht aus meinem Klassenzimmer. Eine Idee. Die kann man mitnehmen oder auch nicht. Ich habe weder vom einen noch vom anderen Profit.

Adventkalender 2015

Freitag, 13. November 2015
 
Mein Adventkalender ist ein Adventweg. (Es fehlt kein s, in Ö schreibt man das so.) Am Bild seht ihr den 4. Dezember. Jene Tage die Maria und Josef schon zurückgelegt haben sind bemalt. Jeden Tag gibt es einen Stern zu bemalen, mache Tage haben besondere Bilder: Barbara, Nikolaus, 2. 3. 4. Adventsonntag, Maria Empfängnis, Hl. Abend

Ihr könnt euch die "kleine Version" herunterladen. Diese bekommen die Kinder von mir und können so zu Hause mitwandern.
Für die Schule vergrößere ich den Kalender auf dem Kopierer. In manchen Jahren lege ich ihn am Boden aus, manchmal kommt er an die Tafel. Dafür müssen nur "die Füße" von Maria und Josef angepasst werden.
 
Die Kinder bekommen auch Maria und Josef von mir. Da steckt ein wenig Arbeit drin - aber die meisten wissen sie zu schätzen.
1. Die Kinder bemalen Maria und Josef.
2. Sie schneiden sie aus - bei den ganz Kleinen bitte ich die Eltern um Hilfe.
3. Ich klappe Maria und Josef zusammen und foliere sie.
4. Ich / die Kinder schneiden Maria und Josef grob aus.
5. Beim Fußteil schneide ich unten "ins Papier" - damit lösen sich die beiden Teile und lassen sich umfalten.
6. Ich klebe eine Moosgummiplatte mit Heißkleber unter die Füße.
 

 


 

 
Alle Bilder findet ihr hier bei meinen anderen Zeichnungen.

Gutes Gelingen!
 

Silben lesen mit Ü-Ei Figuren

Sonntag, 1. November 2015
Kennt ihr den?
Was macht eine Volksschullehrerin (Grundschullehrerin) wenn sie einen toten Hasen auf der Straße findet?
Laminieren.


Meine Mama war auch Volksschullehrerin, ihr Sammeltrieb ist also auch gut ausgeprägt. Letzte Woche ist ihr beim Zusammenräumen eine vollgestopfte Kiste mit Überraschungseier-Figuren in die Hand gefallen. Die jüngsten Figuren sind immer noch aus dem letzten Jahrtausend...

Was haben wir daraus gemacht? Wir spielen mit ihnen - klar! Ich habe in eine Keksdose (auch antik ;-) alle Figuren sortiert die es doppelt gibt. Die Kärtchen gibt es auch in zwei verschiedenen Schriften, somit können die Schüler auch zusammen lesen, z.B:
  • 2 Kinder, gleiche Figuren; Jeder benennt für sich die Figuren, dann wird verglichen und die Namensgebung begründet.
  • 1 Teppich wird von mir gestaltet. Am anderen Klassenende soll das Kind den Teppich genau so wie ich auflegen...
...und so weiter und so fort. Es ist ja vollkommen egal welche Figuren, Tiere, Fotos,... ihr verwendet, eigentlich gehts uns ja ums Lesen und Argumentieren - bloß kriegen das die Schüler da gar nicht mit. Wir Volksschulleher sind ja ein gefinkeletes Völkchen.


Entgegen meiner obigen Ankündigung: Die Zetterl sind nicht laminiert und teilweise recht rustikal von den Kindern ausgeschnitten. Ich laminiere in letzter Zeit viel, viel weniger. Diese "Spielerei" passt jetzt ein paar Wochen lang (Tage ist realistischer) und dann brauchen wir zur Herausforderung neues Lesefutter. Nächstes Jahr um die Zeit druck ich das einfach wieder aus. 

Der Buchstabenkanon ist übernommen von Karibu: a-e-i-o-u-m-l-s
Auch die Scheibschriftbuchstaben gehen mit Karibu konform. Ich habe alles bis KRD verwendet.
Die Karibu-Methode sieht unter den Wörtern Silbenbögen vor und bunte Piloten. Das ist wirklich toll - aber für schnelles Lesefutter echt schwer am Computer zu machen. Zum Differenzieren mache ich zwei verschiedene Schriften: schwarz mit Silbenabstand und rot-blau. Das geht einfach schneller.

Was gibt es nun an Lesematerial:








Die Namen der Freunde fehlen natürlich!
Ein unhaltbarer Zustand ;-)