Top Social

ß - Bitte anstellen!

Donnerstag, 18. Juni 2015
Lesen lernen mit Bilderbüchern

50 Tiere stellen sich an, schön der Größe nach geordnet. Aber wozu? Erratet ihr nie und nimmer. Meine Schüler haben gekreischt vor Vergnügen.

Der Moritz-Verlag hat mir erlaubt die Bilder zu verwenden - herzlichen Dank!

Ich habe das Buch als Repräsentant für das ß verwendet. Die schön geordnete Tierreihe verleitet einfach zum Vergleichen. Der Frosch ist groß, der Wombat ist größer, der Leopard ist am größten. Klappt natürlich auch mit kleiner, schöner, kuscheliger, gefährlicher,... Dazu gibts die 50 Tiere als Kärtchen:


Tierkärtchen - doppelseitig Bild + Name + Nummer

Mit diesen Kärtchen lässt sich natürlich noch viel machen:
Einige Erstklässler haben sich die Namen der unbekannten Tiere  abgeschrieben und die Tiere nachgezeichnet. Das geht ganz gut, die da die Darstellung ganz klar ist.
Zwei Kinder wollten die Tiere ihrem Heimatkontinent zuordnen. Wegen Zeitmangels sind wir da nicht am Ball geblieben. Aber das Thema in den Sachunterricht zu ziehen schein mir vielversprechend.
Man könnte auch ganz einfach Memory spielen indem man die Kärtchen nicht doppelseitig bedruckt und so auf einem Kärtchen das Bild und am nächsten den Namen hat.



Tiere nach dem ABC ordnen



Auf der einen Seite des Arbeitsblattes muss man im Buch nachschlagen. Diese Tiere sprechen im Buch. Auf der anderen Seite sind lauter Tiere abgebildet, die im Buch nichts sagen. Daher müssen sich die Schüler selbst einfallen lassen was passt.

Bitte anstellen!
Tomoko Ohmura
978-3-89565-245-5
Moritz Verlag

Die nervige Feststellung zum Schluss:
Das ist meiner Meinung nach keine Werbung. Ich habe das Buch selbst bezahlt, ich bekomme nichts für diesen Post. Das ist ein Bericht aus meinem Klassenzimmer. Eine Idee. Die kann man mitnehmen oder auch nicht. Ich habe weder vom einen noch vom anderen Profit.

C - Cornelius

Sonntag, 14. Juni 2015
Lesen lernen mit Bilderbüchern

Cornelius kann schon von Geburt an mehr als andere Krokodile. Trotzdem möchte er noch mehr lernen. 
Anders sein als Bereicherung sehen... nicht nur eine gute Botschaft für die Kinder - sondern auch für uns Lehrerinnen. Und diese eine Aussage zum Lernen, die finde ich schlichtweg genial!
 



Was möchtest du unbedingt lernen? Wer kann dir dabei helfen?





Cornelius
Leo Lionni
978-3-407-76039-5
Beltz 
Die nervige Feststellung zum Schluss:
Das ist meiner Meinung nach keine Werbung. Ich habe das Buch selbst bezahlt, ich bekomme nichts für diesen Post. Das ist ein Bericht aus meinem Klassenzimmer. Eine Idee. Die kann man mitnehmen oder auch nicht. Ich habe weder vom einen noch vom anderen Profit.

Lernwörter Klasse 1/2

Dienstag, 2. Juni 2015

In letzter Zeit habe ich so viele Fragen übers Üben der Lernwörter bekommen. Ich versuche euch so gut wie möglich zu erklären, wie ich es heuer in meiner gemischten 1/2 Klasse mache.

Wer wissen will wie es im Vorjahr, in Klasse 3/4 abgelaufen ist, soll hier nachlesen.

Wie komme ich zu den Lernwörtern?
Ich lese am Anfang jeder Woche ein Buch vor, indem der zu lernende Buchstabe für die Ertlässler versteckt ist. (siehe hier
Aus dem Kontext dieses Buches wähle ich 4 LW für dier Ertklässler aus und 6 LW für die Zweitklässler. Meist sind ein, zwei Wörter gleich. Alle Wörter entstammen dem 1000 Grundwortschatz 2015. hier 
Die LW enthalten also meist einen neuen Buchstaben der Erstklässler. Ich achte auf "Buntheit". Was ich NIE mache ist, dass alle Wörter eine Rechtschreibschwierigkeit enthalten. Alle stummes h, scharfes ß... Da muss man nämlich in der Folgewoche schon sehr unkonzentriert sein, um ein Wort falsch zu schreiben.
Es sind auch immer mehrere Wortarten vorhanden. Nomen werden beim Üben in die Mehrzahl gesetzt, Adjektive gesteigert,...

ß in der ersten Klasse eingeführt mit dem Buch Bitte anstellen!

Wie überprüfe ich die Lernwörter?

Am  Mittwoch erfolgt die Überprüfung bei den Zweitklässlern, am Donnerstag bei den Erstklässlern - neue Wörter gibts für alle am Donnerstag. Die Wochenmitte hat sich als praktisch erwiesen, da das Wochende zum "Setzen" mit dabei ist.


Der Vorgang ist für Erst- sowie Zweitklässler gleich:
Die Schüler bekommen das Blatt  Überprüfung der Lernwörter von mir. (hier)

1. Ich sagen den Schülern zuerst die aktuellen Lernwörter an. Diese Wörter werden in den oberen Bereich geschrieben.
Immer verwende ich das Schema Wort - Satz - Wort. Warum der Kontext so wichtig ist könnt ihr z. b. beim Wort tot sehen. Nur das Wort alleine angesagt könnte auch als Tod verstanden werden.

2. Ich sagen jenen Schülern, die letzte Woche ein Wort falsch hatten, diese Wörter an. Diese Wörter habe ich mir notiert, aber auch die Kinder. Denn jeder nimmt seine eigenen Fehler mit in die nächste Woche. Das ist nämlich das Herzstück meiner Arbeitsidee. Falsche Wörter werden dem Kind so lange angesagt, bis sie richtig sind!
Das ist viel weniger Aufwand als es klingt, denn ganz oft muss ich den Kindern die Fehlerwörter der letzten Woche gar nicht ansagen. Sie wissen diese sowieso auswendig. Viel eher passiert es, dass ein Kind sagt: Eva ich hab Weihnachten und kommen schon geschrieben - eines fehlt mir noch. Das heißt das geht wirklich zwischendurch.

3. Ein Kind kommt heraus und zieht ein altes, schon geübtes Lernwort aus der Schatztruhe und sagt es den anderen Kinern an. Diese Wörter werden unten hingeschrieben. D.h. das sind alles alte, schon geübte Wörter. Natürlich passierte es, so wie hier, dass ein Wort falsch ist. Das Kind nimmt also dieses Wort mit in die Woche 15, als eigenes Lernwort.

Nun kommt das Überprüfungs-Blatt zu mir. Ich korrigiere und notiere mir die Fehler um nächste Woche jedem Kind seine eigenen, falschen Wörter ansagen zu können.
In Woche 14 war schimpfen falsch, also nimmt das Kind dieses Wort als Lernwort in Woche 15 mit.

Das Überprüfungs-Blatt kommt zu den Kindern zurück und sie markieren alles richtig Geschriebene im 1000 Grundwortschatz. Ist das Wort erstmals richtig geschrieben, dann wird es bunt markiert. Ist es ein weiteres Mal richtig, so wird es nebenbei abgehakt.



Aufschreiben und Üben der neuen Lernwörter

Am Do werden in beiden Klassen die neuen LW aufgeschrieben und das Wort wird in einem Satz verwendet.
1. Die Wörter sollen in den ausgemachten Wortartfarben abgeschrieben werden. Sehr gut lesbar, damit man es beim Lernen leichter hat.
2. Das Wort soll nicht am Satzanfang vorkommen, damit die Groß- Kleinschreibung deutlich erkennbar ist.
3. Im Satz wird das Lernwort mit Lineal unterstrichen.

Wenn ihr euch nun das unter Bild anschaut, dann merkt ihr, dass alle drei Punkte nicht genau eingehalten sind. Stöhn - Willkommen im Schulalltag ;-)

Am Do schreiben die Schüler meist nur die LW ab, eine genauere Erklärung, Rechtschreibschwierigkeiten, Querverbindungen, Ableitungen,... suchen wir meist am Freitag. Im Laufe der Woche schreiben wir LW und Satz noch auf ein "Schatzzetterl" Das kommt mit nach Hause in eine Schatztruhe. D. h. die Kinder haben alle LW auf Kärtchen zu Hause. Eine bunte Ausgabe wandert in die große Schul-Schatztruhe.


Aus dieser Schatztruhe ziehn wir bei der Überprüfung die alten Lernwörter. Gelbe Zettel sind Ersklässlerwörter, blaue Zweitklässlerwörter. Die Wörter sind von mir vorgedruckt, damit sie besonders gut lesbar sind. Ich verwende die Schatztruhe nämlich gerne als Blitzlese-Fundus. Auf der Rückseite schreibt ein Kind seinen Satz drauf und unterstreicht das Lernwort: Schatzzettel im Word Format

Seid ihr noch da? Alles klar - oder habe ich euch nun endgültig verwirrt?

mündliche Malrechnungen

Montag, 1. Juni 2015
Das Malrechnen geht nun schon ganz passabel bei meinen Zweitklässlern - ist ja auch schon Juni... wird eh Zeit! Ich möchte noch gerne ein wenig an der Temposchraube drehen und habe mir deshalb dieses Blatt einfallen lassen.


Ich sage den Schülern müdlich eine Malrechnung nach der anderen an. Mit kurzen Nachdenkpausen, aber trotzdem zügig immer voran. Wer nicht mitkommt lässt einfach eine Rechnung aus und steigt bei der nächsten wieder ein - das haben wir im Vorfeld geklärt.

Ich korrigiere die Rechnungen mit einem Filzstift. Und dann kommt der Trick: Die Schüler halten das Blatt gegen eine Fensterscheibe und markieren auf der Rückseite die fehlerhaften Rechnungen. So sieht man dann, was noch nicht so gut geklappt hat. Diese Rechnungen kann man sich ansagen lassen, oder auch allein üben, da ja keine Lösung daneben steht!

Ihr habt ein "Lehrerblatt" zum Ansagen und Korrigiern dabei. Natürlich könnten damit die Schüler auch selbst kontrollieren, oder ein Schüler sagt für eine Gruppe Rechnungen an...

Meine Schüler meinten heute schon: Das ist aber ein schlaues Blatt... jaaaa :-) finde ich auch...