Top Social

Pointen-Theater

Dienstag, 27. Mai 2014
Geschriebene Texte wandern bei mir nicht einfach in einen Ordner - sie müssen richtig ausgekostet und wertgeschätzt werden! Lest auch hier nach, wenn ihr wollt.

Gute (auch mittelmäßige und schlechte ;-) Texte wollen vorgetragen werden!
Je älter die Kinder werden, desto mehr Spaß macht es ihnen auch ihr ganzes Herzblut ins Vorlesen der Texte zu legen... besonders bei der Pointe laufen wir zu Höchstform auf!

Einerseits ist es einfach notwendig. Steter Tropfen höhlt den Stein! Über vier Jahre erarbeiten wir uns so spannende Geschichten.
Andererseits ist es einfach eine Gaude! Eine Lehrerin die am Boden krabbelt um imaginäre Ringe zu finden, kreischend am imaginären Poolrand steht oder hektisch fuchtelnd nicht existierende Feuer löscht - das macht einfach Spaß!

Hier findet ihr vier Beispiele von nicht auf Anhieb gut gewordenen Aufsätzen.
Für mich als Lehrerin sind diese Momente, wenn schlechte Aufsätze besprochen werden, am Ende einer Vierten besonders toll.
Die Kinder sind da sehr direkt, sagen einfach wenn es Mist ist. Aber nicht verletzend! Außerdem hagelt es gleich gute Vorschläge... das Pointentheater kommt in Fahrt!

Sind wir mal ehrlich.
Welcher Erwachsene muss schon gute Aufsätze schreiben können?
Interessant erzählen können ist da schon wichtiger.
Aber die wichtigste Lektion, die für mich überbleibt:  Kritik üben können! Ich möchte von Menschen umgeben sein, die zu ihrer Meinung stehen. Mir sagen, wenn etwas nicht passt. Aber bitte in netter Form. Und idealerweise bekomme ich einen Tipp gleich noch mitgeliefert.

So gesehen ist unser Pointen-Theater weit mehr als eine Hilfestellung um gute Erlebnisaufsätze schreiben zu können.


Entscheidungsgeschichte - Die besondere Kuh

Montag, 26. Mai 2014




Entscheidungsgeschichte - Die Prinzessin und der Zwerg

Freitag, 23. Mai 2014

Diese Entscheidungsgeschichte enthält absichtlich viele dirkete Reden. Sie ist als Einführung und Übung gedacht.



Entscheidungsgeschichte - Marsmännchen

Donnerstag, 22. Mai 2014



Entscheidungsgeschichte - Prinzessin und Frosch

Mittwoch, 21. Mai 2014

Lese-Spiel Quatschkärtchen

Donnerstag, 15. Mai 2014




Bestimmt kenn ihr diese Art Lese-Spiel: Jede Schülerin bekommt ein, zwei Kärtchen. Eine hat den Beginn und macht irgendeinen Quatsch. Das nächste Kärtchen bezieht sich dann auf diese Aktion - und so geht es immer weiter.

Meine Schüler lieben dieses schnelle Spiel für Zwischendurch. In letzter Zeit haben sie begonnen selbst Kärtchen zu schreiben. Nun habe ich ein Word-Dokument erstellt mit dem sich die Kärtchen flott erstellen lassen.

Viel Spaß beim Quatsch-Erfinden!  

Sehr österreichisch...


... ist mein Post über die Entwicklungen im österreichischen Schulsystem. Ihr findet ihn hier auf meinem privaten Blog.    

Mobbing

Freitag, 9. Mai 2014
 
Vor einiger Zeit habe ich es aus aktuellem Anlass erstellt. Deshalb gibt es auf der zweiten Seite auch das Kästchen um eigenen Vorsätze reinzuschreiben.
Ich fürchte, das können mehrere von euch brauchen.

Muttertag - Vatertag

Donnerstag, 8. Mai 2014
Zum Muttertag gibt es selbstverständlich jedes Jahr eine kleine Bastelarbeit, ein Billet und ein Gedicht.

Im Laufe der Jahre habe ich eine riesige Muttertagsgedichte-Kartei angelegt, die euch euch leider nicht zeigen kann, es sind einfach zu viele Illustrationen drauf die irgendwoher stammen.

Aber eine Idee teile ich gerne mit euch:
In manchen Jahren gestalten wir ein richtiges Hefterl. Die Kinder schreiben mehrere Gedichte ab. Machen Zeichnungen von Mama, schreiben eine Mama-Geschichte,... usw.
Gerne mache ich ein Elternheft daraus, Mama UND Papa werden am Muttertag beschenkt. Das Idee dafür entstand vor ein paar Jahren. Ein Mädchen lebte beim Vater, die Mutter war nicht mehr in der Familie, ein Kind hatte die Großeltern als Bezugsperson und eines lebte bei der Tante. Ein klassisches Muttertagsgedicht war da fehl am Platz.





Die Kinder überlegen wer bei ihnen zu Hause die Arbeit hauptsächlich übernimmt. Das können z.B. Mama, Papa, Oma sein - dieses Kind bekommt das Blatt Heinzelmännchen 3. Oben schreibt es die Namen ein. In der Papa-Spalte werden nun all die Herzen ausgemalt die zum Papa passen.
Dieses Blatt stelle ich euch auch als Word Dokument zur Verfügung. Vielleicht wollt ihr einige Punkte abändern oder eine andere Schrift verwenden. Außerdem weiß ich nicht ob nicht manche Formulierung sehr österreichisch klingt.
    

mit genügend Platz für Zeichnungen und Verzierungen



Wörtliche Rede - Überblick

Dienstag, 6. Mai 2014








In dieser Zusammenfassung fehlt mit Absicht der eingeschobenen Begleitsatz. Ich möchte, dass alle meiner Schüler am Ende der Vierten diese sechs Möglichkeiten sicher beherrschen. Meiner Erfahrung nach ist für gute Schüler der eingeschobenen Begleitsatz dann eine Kleinigkeit - für schwächere ein Ding der Unmöglichkeit. Daher habe ich mich absichtlich auf diese sechs Varianten beschränkt.
Die wirkliche Stolperfalle steckt ja im Aussgesatz mit vorangestellter wörtlicher Rede. Dass hier der Punkt fehlt ist einfach unlogisch - ist aber so!

Ich habe den Überblick auf zwei Arten geschrieben, einmal mit Satz - einmal ohne. Ich finde es immer ganz angehnehm, wenn die Schüler auf Merkzetteln eine kleine Aufgabe haben, ohne Verlust der Übersichtlichkeit.

Außerdem gibt es jedes Blatt in schwarz-weiß, bunt und grau. Ich verwende in der Schule grau. Beim Besprechen mit den Schülern übermalen sie die Satzzeichen in der besprochen Farbe.




Überschriften für Erlebniserzählungen

Sonntag, 4. Mai 2014

Überschriften für Erlebniserzählungen

Meine Schüler der 4. Klasse bekommen am Anfang der  Übungsphase diese Doppelseite. Wie immer können Geschichten nicht nur geschrieben, sondern auch erzählt werden. Das ist für mich ein ganz entscheidender Punkt um gute Geschichten zu Papier bringen zu können.