Top Social

Familie August

Mittwoch, 28. Januar 2015

Familie August ist im Werkunterricht der ersten und zweiten Schulstufe entstanden. Ob es nun wirklich zu Werken passt, oder doch eher Bilderische Erziehung ist, oder einfach nur Basteln? Egal! Sie bereiten uns viel Freude! Wer literarische Begleitung für diese Arbeit sucht, den schicke ich zu diesem Post.

Was steckt drinnen?
  • Schablone für die Füße aufzeichnen und Karton ausschneiden (für Erstklässler eine stundenfüllende Aktion ;-)
  • Kartonrollen deckend bemalen. Gemeinerweise waren meine Vorgaben Ringel. Und die Kinder haben mich doch glatt entlarvt: "Das machst du nur, damit wir ordentliche Blubberbläschen erzeugen müssen!"
  • Wollvlies in passender Menge abzupfen... schwer! Das alles ohne eine Riesensauerei zu hinterlassen... seeeehr schwer!
  • Einen Knoten machen, damit die Haare zusammenhalten.
  • Platz fürs Gesicht einteilen.
  • Geduldig warten, bis die Frau Lehrerin alle Teile mit der Heißklebepistole zusammenfügt.
Die Idee habe ich bei Le Monde de Kitschi geklaut. Pensionierte Grundschullehrerinnen sind auch mit Enkelkindern kreativ:-) Danke, Astrid!
Clowns mit Arm könnt ihr bei jakobabs finden.

Lernentwicklungsbericht 1

Montag, 26. Januar 2015
Wir machen uns auf den Weg zu einer alternativen Leistungsbeurteilung... endlich!

In Österreich bekommen die Schülerinnen der ersten Schulstufe im Semsterzeugnis eine Note. EINE!
Und die soll alles aussagen: Wie gut man rechnet, was man im Werken so dazugelernt hat, ob man die Buchstaben kann und wie toll man schon liest, wie eifrig man turnt und wie gut man sing,... das geht nicht?
Genau!
Das ist sogar richtig unsinnig?
Genau meine Meinung!

In vielen Schulen ist es daher für die erste Schulstufe, manchmal auch für die Grundstufe I, üblich alternative Beurteilungen zu geben. Es ist ein recht einfaches Ansuchen. Heuer verwenden wir unseren Lernentwicklungsbericht noch parallel zum  Zeugnis, nächstes Jahr hoffentlich schon stattdessen.



Ich biete euch den Lernentwicklungsbericht im pdf und docx Format an. Es ist unwahrscheinlich, dass ihr den genau so braucht wie ich. Ein Deckblatt gibt es auch noch - aber das muss nun wirklich jede von euch selbst gestalten.

Unser Lernentwicklungsbericht ist relativ ausfühlich und orientiert sich am Österreichischen Lehrplan. Die Unterüberschriften der Fächer sind nach dem Lehrplan geordnet.
Ich habe in den letzen Woche dutzende Pensenbücher, Lerntagebücher,... gewälzt um nun schlussendlich auf meine passende Version zu kommen. Vielleicht helfen nun meine Ideen euch ein wenig weiter.


W - Die Geschichte vom guten Wolf

Dienstag, 20. Januar 2015
Lesen lernen mit Bilderbüchern

Oft werden den Tieren bestimmte Charaktereigenschaften zugeschrieben: der Wolf ist böse, der Hase ängstlich, der Fuchs schlau und die Eule klug. Der Großvater des Wolfes schimpft deswegen: Das ist eine dumme Allerweltsweisheit!
Daraufhin erzählt er die Geschichte vom guten Wolf, der als Arzt versucht hat, den Tieren im Wald zu helfen. Da aber alle dachten, Wölfe seien böse, wollte zunächst keiner seine Hilfe annehmen. Erst als der Winter kam, wandten sie sich an den Wolf. Und sie mussten feststellen, dass er alles andere als böse war!
Seine Weisheit und Hilfsbereitschaft verbreitete sich rasch im Wald, sodass ihn alle nur noch als den guten Wolf kannten.

Die Geschichte hat etwas von einer Fabel - ist aber viel spritziger und moderner geschrieben. Auch das Ende ist untypisch für eine Fabel. Kein erhobener Zeigefinger, sondern ein Happy End mit realistischen Zügen.

Die Geschichte ist großartig! Aber so richtig zum Verlieben sind die Bilder! Da ich leider nicht die Erlaubnis habe, sie in einem Material zu verwenden -der Verlag findet es erst gar nicht nötig mir zu antworten- zeige ich euch nur einen ganz kleinen Ausschnitt, damit ihr trotzdem Lust auf dieses Buch bekommt:

Meist zeichne ich die Bilder selbst, wenn mir der Verlag nicht gestattet die Bilder zu verwenden. Aber hier ist das einfach unmöglich! Ich bin so verliebt in diese zarten Gesichtsausdrücke - das bekomm ich einfach nicht annähernd so hin!

Deshalb gibt es heute auch nicht wirklich ein Material zum Buch. Jede Schülerin durfte sich ihr Lieblingsbild wünschen. Das habe ich eingescannt und groß ausgedruckt. Dazu schreiben die Kinder. Manche haben die Geschichte weitergesponnen, andere nur die Eckdaten aufgeschrieben... ganz unterschiedlich.

Das Lied, das herrlich dazupasst, kann ich aber mit euch teilen! 


Wer Unterstützung beim Erarbeiten braucht kann hier oder hier nachhören. Lasst eure Schulkinder selbst Gesten finden - sie sind da viel kreativer als wir!

Ich besitze das Buch noch in alter Rechtschreibung. Die Geschichte ist aber in einem Sammelband (besitze ich nicht), aus dem Jahr 2014, neu aufgelegt.

 

  Jósef Wilkon, Peter Nickl
Der gute Wolf und andere Tiergeschichten
Nord Süd Verlag
978-3314102271 

Die nervige Feststellung zum Schluss:
Das ist meiner Meinung nach keine Werbung. Ich habe das Buch selbst bezahlt, ich bekomme nichts für diesen Post. Das ist ein Bericht aus meinem Klassenzimmer. Eine Idee. Die kann man mitnehmen oder auch nicht. Ich habe weder vom einen noch vom anderen Profit.

K - Dann rufen alle Hoppelpopp

Montag, 12. Januar 2015

Diesmal fragt ihr euch bestimmt wieder: Was hat dieser Buchtitel mit K zu tun?

Die Geschichte handelt von 5 Kaninchen: Kanikl, Könikl, Kinikl, Kaunikl und Kunikl. Sie sind zufriedene Geschwister. Doch dann kommt der große Hoppelpopp und fragt: Wer ist der Tüchtigste? Es stelllt sich heraus einer ist besonders schnell, einer mutiger,... Und jedes der kleinen Kaninchenkinder kommt sich tüchtiger, besser vor als die Geschwister. Außer Kunikl, der kann nichts Besonders.
Doch als der Dachs kommt trommelt er seine Geschwister zusammen und gemeinsam können sie ihn verjagen. So merken sie: Gemeinsam sind wir stark. Und wenn sich jemand besser, größer, stärker vorkommt, dann rufen alle Hoppelpopp!


Leseblatt

Meine gezeichneten Bilder findet ihr hier.



 Blättern durchs Buch - hier
Dann rufen alle Hoppelpopp
Mira Lobe und Angelika Kaufmann
978-7074-1172-0

Die nervige Feststellung zum Schluss:
Das ist meiner Meinung nach keine Werbung. Ich habe das Buch selbst bezahlt, ich bekomme nichts für diesen Post. Das ist ein Bericht aus meinem Klassenzimmer. Eine Idee. Die kann man mitnehmen oder auch nicht. Ich habe weder vom einen noch vom anderen Profit.

H - Ich kuschel dich warm kleiner Hase 2

Mittwoch, 7. Januar 2015
Lesen lernen mit Bilderbüchern


In diesem Post findet ihr den ersten Teil des Materials zum Buch.

Nun gibt es zur Ergänzung einige Tafelbilder und Leseblätter. Das System der zusammengesetzten Wörter ist hier deutlich zu sehen.






Meine Bilder zum Buch findet ihr hier.

Die nervige Feststellung zum Schluss:
Das ist meiner Meinung nach keine Werbung. Ich habe das Buch selbst bezahlt, ich bekomme nichts für diesen Post. Das ist ein Bericht aus meinem Klassenzimmer. Eine Idee. Die kann man mitnehmen oder auch nicht. Ich habe weder vom einen noch vom anderen Profit.