Montag, 26. Januar 2015

Lernentwicklungsbericht 1

Wir machen uns auf den Weg zu einer alternativen Leistungsbeurteilung... endlich!

In Österreich bekommen die Schülerinnen der ersten Schulstufe im Semsterzeugnis eine Note. EINE!
Und die soll alles aussagen: Wie gut man rechnet, was man im Werken so dazugelernt hat, ob man die Buchstaben kann und wie toll man schon liest, wie eifrig man turnt und wie gut man sing,... das geht nicht?
Genau!
Das ist sogar richtig unsinnig?
Genau meine Meinung!

In vielen Schulen ist es daher für die erste Schulstufe, manchmal auch für die Grundstufe I, üblich alternative Beurteilungen zu geben. Es ist ein recht einfaches Ansuchen. Heuer verwenden wir unseren Lernentwicklungsbericht noch parallel zum  Zeugnis, nächstes Jahr hoffentlich schon stattdessen.



Ich biete euch den Lernentwicklungsbericht im pdf und docx Format an. Es ist unwahrscheinlich, dass ihr den genau so braucht wie ich. Ein Deckblatt gibt es auch noch - aber das muss nun wirklich jede von euch selbst gestalten.

Unser Lernentwicklungsbericht ist relativ ausfühlich und orientiert sich am Österreichischen Lehrplan. Die Unterüberschriften der Fächer sind nach dem Lehrplan geordnet.
Ich habe in den letzen Woche dutzende Pensenbücher, Lerntagebücher,... gewälzt um nun schlussendlich auf meine passende Version zu kommen. Vielleicht helfen nun meine Ideen euch ein wenig weiter.


Kommentare:

  1. Dein Lernentwicklungsbericht ist echt klasse!! So wie du ihn hast, kann ich ihn nicht brauchen, daher würde ich ihn gern etwas verändern, aber ich kann die word-Datei nicht runterladen :-( Kannst du mal schauen, ob dir da beim Hochladen evtl. ein Fehler passiert ist? Danke!! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab gerade keine Ahnung warum es nicht klappt...
      Schau mir das am Nachmittag zu Hause nochmals in Ruhe an.

      Löschen
  2. Darf ich ihn "mitnehmen", der Plan ist super-gut!
    Robert bekommt in seiner Schule (Schule zur geistigen Förderung) keine Noten. Die jetzige Schule ist in Ordnung. Nach einer Katastrophe und einer "geht schon so"-Schule ist es nun gut. Ich würde den Plan gerne für zuHause verwenden. Es wird bei Robert immer deutlicher, dass er genau solche Pläne, Strukturen, Bilder braucht !
    Ich freu mich immerwieder, dass ich Deine Blogs gefunden habe!
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Danke dir! Schön, dass ihr euch in Österreich auf den Weg macht. In Deutschland dauert das wohl noch ne Weile - zumindest bei vielen meiner Kollegen :(

    Vielen Dank und liebe Grüße,

    Jule

    AntwortenLöschen
  4. Also, das ist ja wohl schulbezogen bzw. von der Lehrerin abhängig, wenn es eine Einheitsnote im Zeugnis der 1. Klasse gibt. Dies hier so zu generalisieren, entspricht einfach nicht den Tatsachen. Ich habe in den letzten Durchgängen die Lernfortschrittsdokumentation (LFD) als "Zeugnis" in der 1. und auch 2. Klasse gegeben - und oh Wunder: Ich unterrichte an einer "normalen" Grundschule oder Volksschule, wie wir zu sagen pflegen, in ÖSTERREICH.
    Lustiges Detail am Rande: die LFD umfasste etwa 12 Seiten, die alle Bereiche schön "aufgedröselt" hat und mittels einer vierteiligen Smiley-Skala zu bewerten ist. Am Zeugnistag erhielten die Kinder diese LFD um dann gemeinsam mit den Eltern spätestens am 1. Tag nach den Ferien mit ihren Eltern an die Klassentüre zu klopfen und zu fragen, welche "Note" denn dieses umfassende Werk bedeutet: 1, 2, 3 oder gar noch schlechter.
    Es hat eben alles seine Crux. Und auch wenn ich einer Gesamtnote genauso wenig wie dieser Smiley-Bewertung abgewinnen kann - die Kinder fangen nun einmal mit "Ziffern" mehr an, weil sie ihre Leistung auch mit anderen vergleichen möchten. Das perfekte Bewertungsystem lässt eben noch auf sich warten.

    Auf dem Weg in Österreich ist bereits seit langem
    ein "alter Hase"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Perfekt wirs hier wohl nie geben!
      Was fürs eine Kind passt, ist beim andren Kind gänzlich ungeschickt.
      Klar sind die Eltern - und auch wir - die Ziffernnoten gewöhnt.
      Dass mein Versuch hier der Weisheit letzter Schluss ist wage ich zu bezweifeln. Für mich passt das heuer, bin gespannt was die Eltern dazu sagen werden.

      Aber "normal" ist im ersten Semester eine Ziffernnote. Alles andere muss über den Umweg des Schulversuches gemacht werden. Hat der Rechnungshof ja heute erst wieder kritisiert, dass mehr als die Hälfte der österreichschen Schulen einen Schulversuch haben. Keine Wunder, viele gehen hier auf das Konto der Volksschulen. Viele Schulen sind schon so lange am "alternativen Benotungsweg", dass die sich gar nicht mehr vorstellen können zu dem zurückzukehren wie es im SchUG steht.

      Liebe Grüße, Eva

      Löschen
  5. Dass Arbeits- und Sozialverhalten so wichtig ist,
    wird sich hoffentlich irgendwann herumsprechen,
    du tust ja was du kannst, Bussi !

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...