Donnerstag, 18. Juni 2015

ß - Bitte anstellen!

Lesen lernen mit Bilderbüchern

50 Tiere stellen sich an, schön der Größe nach geordnet. Aber wozu? Erratet ihr nie und nimmer. Meine Schüler haben gekreischt vor Vergnügen.

Der Moritz-Verlag hat mir erlaubt die Bilder zu verwenden - herzlichen Dank!

Ich habe das Buch als Repräsentant für das ß verwendet. Die schön geordnete Tierreihe verleitet einfach zum Vergleichen. Der Frosch ist groß, der Wombat ist größer, der Leopard ist am größten. Klappt natürlich auch mit kleiner, schöner, kuscheliger, gefährlicher,... Dazu gibts die 50 Tiere als Kärtchen:


 Tierkärtchen - doppelseitig Bild + Name + Nummer

Mit diesen Kärtchen lässt sich natürlich noch viel machen:
Einige Erstklässler haben sich die Namen der unbekannten Tiere  abgeschrieben und die Tiere nachgezeichnet. Das geht ganz gut, die da die Darstellung ganz klar ist.
Zwei Kinder wollten die Tiere ihrem Heimatkontinent zuordnen. Wegen Zeitmangels sind wir da nicht am Ball geblieben. Aber das Thema in den Sachunterricht zu ziehen schein mir vielversprechend.
Man könnte auch ganz einfach Memory spielen indem man die Kärtchen nicht doppelseitig bedruckt und so auf einem Kärtchen das Bild und am nächsten den Namen hat.



Tiere nach dem ABC ordnen



Auf der einen Seite des Arbeitsblattes muss man im Buch nachschlagen. Diese Tiere sprechen im Buch. Auf der anderen Seite sind lauter Tiere abgebildet, die im Buch nichts sagen. Daher müssen sich die Schüler selbst einfallen lassen was passt.

Bitte anstellen!
Tomoko Ohmura
978-3-89565-245-5
Moritz Verlag


Kommentare:

  1. Ganz toll! Vielen Dank!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe dieses Buch! Tausend Dank, dass du es in deine wunderbare Liste aufgenommen hast 💓
    Herzliche Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wirklich unglaublich tolles Material. Vielen Dank! Und auch einen Dank an den Verlag, der dich das hier veröffentlichen lässt!
    LG Renate

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe das Buch für meine Kinder zu Hause. Es ist wirklich wunderbar.
    Vielen Dank für die vielen Beispiele, wie sich das Buch auch im Unterricht einsetzten lässt und herzlichen Dank auch für das Material.
    Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Eva,
    vielen lieben DANK an dich und den Verlag. Ich finde es immer wieder toll, was du so aus Büchern herausholst. Eine Frage hätte ich aber noch: Wie hast du das Buch vorgestellt bzw. es vorgetragen? Denn so wirklich viel Text zum Erzählen ist ja nicht. Ich würde mich über eine Idee freuen :)
    Liebe Grüße,
    Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei dem Buch ist es wichtig, dass die Kinder auch die Bilder gut sehen können - die Gruppe sollte nicht zu groß sein, sonst musst du dir vielleicht mit einscannen und Beamer oder so behelfen.
      Ich habe es schon mal vor 21 und 13 Schulkindern und 10 Kindergartenkindern sowie einzeln oder zu zweit vorgelesen.

      Was mach ich? Nicht viel.
      50 - Frosch - was macht der denn da? Ah, da ist ein Schild...
      49 - Gecko - Ich freu mich schon so.
      48 - Maus - Ich mich auch! ... Worauf nur? Was meint ihr?
      47 - Maulwurf
      46 - Flughörnchen...

      also ich lese die Zahl, das Tier , und dann was es sagt
      Hin und wieder ergeben sich Zwischenfragen oder Bemerkungen übers Tier - z.B. beim Wombat könnten fragen kommen.
      Der letzte Schwanz auf der Seite lädt auch immer zum Rätseln ein wer da auf der nächsten Seite zuerst kommt.
      Der Panda möcte ka dann Wörterkette spielen. da betone ich eher das was die Teire sagen. Damit man das Spiel versteht. Da habe ich beim Vorlesen die Nummern weggelassen.

      Also die Kurzzusammenfassung wäre:
      Ich mache es eigentlich so wie immer.
      Ich lese vor und an Schlüsselsetellen stelle ich mal Zwischenfragen, damit auch auch alle mitgenommen werden von der Geschichte. Die Kinder dürfen schon etwas dazwischen sagen, fragen - aber nicht ständig, das stört den Lesefluss. Ich bemerke nun nach einem Jahr permanenten Vorlesens, dass auch die Kinder das mitkriegen, dass es oft besser ist sie stören nicht meinen Lesefluss. Sondern haken erst dann nach wenn ich ihnen den Raum dazu gebe.

      Vielelicht kann man das so verallgemeinern: Je weniger Kinder desto öfter unterbreche ich und lasse spekulieren wie es weitergeht, lasse Zwischenfragen zu,...
      Je mehr Kinder zuhören, desto eher achte ich darauf, dass das Buch stetig weitergeht, sonst verlieren einige den Faden.

      Liebe Grüße, Eva

      Löschen
  6. Oh, herrlich!!!! Meine Kinder zuhause und ich lieben dieses Buch über alles!!! Es ist so fantastisch!
    Allein die zufriedenen Gesichtsausdrücke der Tiere, wenn es END LICH losgeht und sie abtauchen! Klasse!

    Danke für dein tolles Material! Kann mein Glück kaum fassen :-)

    Lg, Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für das schöne Material. Leider ist die Anordnung der Bildkarten nicht identisch mit den Namen und Nummern: wenn es doppelseitig gedruckt wird, dann ist der Frosch auf der Rückseite der Maus. Es müssen also bei den Tierbildern die linke mit der rechten Spalte vertauscht werden. Herzlichen Dank, wenn dies noch geändert wird. Thrine

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...