Sonntag, 12. April 2015

Farbkreis


Bei Materialwiese bin ich über die Farbkreis-Materialien gestolpert. Dabei ist mir mein kleines Farbmuseum wieder eingefallen. Vor Jahren habe ich es mit Schülern gemacht - es wird Zeit für eine Wiederholung!

Ich habe am Schulgang eine großes Tuch ausgebreitet und darauf einen Papierkreis mit sechs Unterteilungen gelegt. In jedes Feld kam ein Beispiel-Ding von mir.

Die Schüler sollten Dinge von zu Hause mitbringen. Nur Dinge, die ihnen nicht wertvoll waren, denn sie könnten ja eventuell verschwinden... Das ist selbstverständlich nicht passiert! Als erfahrene Lehrerin wisst ihr natürlich: Zum Schluss sitzt ihr in einem Haufen Zeug der niemandem gehört ;-)


Über einige Tage hat sich dieser Kreis dann entwickelt. Wunderschön waren zwei Dinge:
Der Farb-Blick wurde geweckt: gelbes Klopapier, blasslila Näseide, blaue Oblattenverpackungen,... waren vorher nciht im Blickwinkel der Kinder.
Die Diskussionen über den Farbwert und die Farbinstensität waren zauberhaft: Du musst das näher zu gelb legen! Das stimmt so nicht! Rutsch das da rüber. Aber dann muss das da her...

Den Namen "Farbmuseum" habem die Kinder aus einer Nachbarklasse kreiert. Sie sind nämlich jede Pause "ins Museum" gegangen un haben geschaut was sich geändert hat.

Nicht viel Arbeit - toller Effekt!




Kommentare:

  1. Danke für die schöne Idee, werde ich sicher einmal umsetzen!

    LG Gerda

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie schön! Das lässt mein Kunstlehrerherz gleich viel höher schlagen! Tolle Idee, vielen Dank fürs Teilen! LG Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Genial! Wenig Aufwand für den Lehrer - großartiges Klassengemeinschaftsprojekt - 100% Lernzielerreichung da auf verschiedenen Ebenen gearbeitet wird! Wäre bestimmt auch lustig die Dinge mit versch. Klebemitteln anzubringen und als Kunstwerk an die Wand zu hängen ;)
    Dankeschön! LG Susanne B.

    AntwortenLöschen
  4. Eine wahre Augenweide!
    Hast du auch farbenblinde Kinder in der Klasse? Es gibt mehr davon, als man denkt. In unserer ehemaligen kleinen Freien Schule waren 2 von 20 Kindern farbenblind, d.h. es war ihnen nicht möglich, vor allem Rot-Braun-Grüntöne zu unterscheiden. Ich wusste das anfangs nicht und habe bei einem Ausmalspiel, wo eines dieser Kinder mich ständig fragte, ob es wohl auch den braunen oder roten Stift in der Hand hätte, fast schon genervt gefragt: Ja, bist du denn farbenblind? Klar ist das Rot! - und als er dann antwortete, ja er sei farbenblind, da war ich dann so verblüfft, denn an die Möglichkeit hatte ich gar nicht gedacht... ;)
    Wie gut, dass es Farbstifte gibt, auf denen auch der Name der Farbe steht.
    LG
    Sybille

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...