Dienstag, 21. Oktober 2014

Drachisch statt Reli

Montag, Ende der 1. Stunde:
Das Buch der Woche - Luka, der furchtlose Drachen-Reiter, ist gelesen, die Schreibrichtung der neuen Buchstaben klar.
Nun wäre Religion, aber die Relilehrerin ist krank. "Wir machen jetzt aber nicht normal weiter, oder Frau Fuchs?!!!" Ähhh, nein....



Schnell mal Kopf schieflegen... Wir machen jetzt Drachisch statt Religion!

Und ich kann euch sagen - das war der genialste Einfall der letzten Zeit. Die Kinder haben erst die Drachen bemalt und dann auf Zetteln drachisch geschrieben - und auch gelesen. Drachisch vom eigenen Drachen, vom Nachbardrachen,....

Und da waren für meine Erst- und Zweitklässler so einge Einsichten versteckt. Etwa:
  • Der Nachbar kann meine a und o nicht unterscheiden.
  • Zu lange Wörter sind unmöglich fehlerfrei zu lesen.
  • Wortabstände erleichtern das Lesen ungemein.
  • Konsonantenhäufungen sind gar nicht zu lesen.
  • Drachisch gleicht unserer Grammatik. Satzanfänge sind groß, es gibt Satzzeichen.
Und auf nichts davon musste ich hinweisen, sie haben es selbst entdeckt - und natürlich auch gleich die Nachbarn wissen lassen.

Seht mal, sogar die Erstlässler haben Sätze geschrieben:

Den ganzem restlichen Vormittag haben wir drachisch geschrieben, gerechnet und gesungen. Nach solchen Stunden weiß ich wieder warum ich Volksschullehrerin geworden bin!


Kommentare:

  1. Herrlich ;-), ich kann dich so gut verstehen... Wie motiviert die Kinder sind, wenn's um "Ihrs" geht... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Eine sehr geniale Idee!! Das glaub ich gern, dass das allen Spaß gemacht hat. Bei Dir würd ich auch gern nochmal zur Schule gehn (oder zumindest mal Mäuschen spielen ;-) )
    glg, Carmen

    AntwortenLöschen
  3. Einfach nur genial!
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Ja so kann *Schule* Spaß machen!

    ♥ Franka

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...